MRT auf Wolke 7

7,7 Tonnen schwer und 1,5 Millionen Euro teuer, dass sind die Daten des neuen MRT für die Uniklinik Lübeck. Dieses Ungetüm muss währendes laufenden Betriebs durch die Klinik transportiert werden. Für diesen Spezialauftrag waren Experten aus Stralsund gefragt, denn nur sie sind in der Lage das neue MRT unbeschadet durch enge Räume zu manövrieren. Dies passiert per Kran und Luftkissen. Diese lassen das 7,7 Tonnen Gerät scheinbar schweben.