Museumsdorf Volksdorf Teil 2 - Dreschkasten und Kartoffelschleuder

Mitten im Hochsommer beginnt im Museumsdorf die Zeit der Ernte. Es ist extrem wichtig, dass sie gelingt, denn der Zukauf von Heu, Hafer, Kohl oder Karotten ist im Budget eigentlich nicht vorgesehen, darum wartet Egebert jetzt ständig auf "den richtigen Zeitpunkt" oder "das richtige Wetter". Erst wenn alles stimmt, die Pflanzen gut aussehen, die Sonne scheint und der Boden trocken ist, kann Egbert mit der Ernte beginnen. Fest steht aber, dass bis Mitte September alles vom Acker sein muss. In mancher Hinsicht fängt die Arbeit dann erst richtig an: Hafer, Flachs und Kartoffeln müssen schnell verarbeitet oder eingelagert werden, das gleiche gilt für das Gemüse vom Kohlhoff und die Kräuter aus dem Hausgarten. Eine spannende Zeit für Egbert und die Museumsdörfler, in der sie - immer ein Auge auf den Himmel gerichtet - ernten und verarbeiten was der Boden hergibt. Schließlich wollen die Museumsdörfler beim Erntedank nicht mit leeren Händen dastehen, sondern stolz die Produkte ihres Schaffens präsentieren. Für den Museumswart steht noch mehr auf dem Spiel, er wird im Herbst Rechenschaft ablegen müssen, wie gut er den Hof bewirtschaftet hat und ob die vereinbarten Ziele für das Jahr erreicht wurden. // Die Sendetermine sind Dienstag den 13.01.2015 NDR-Naturnah um 18:15 Uhr/ Mittwoch 14.01.2015 um 13:00 Uhr //

Sendezeit: 
13.01.2015