Der Herr der Schwalben

Für die NDR Reihe NaturNah, haben wir einen spannenden Film mit dem Titel, Herr der Schwalben. produziert. Gezeigt wird er am Dienstag, den 22. September 2015, von 18:15 bis 18:45 Uhr. Für Axel Griesau ist ein Sommer ohne Schwalben eine grauenhafte Vorstellung. Er ist geradezu vernarrt in die umtriebigen Vögel. Jedes Jahr kommen die kleinen Langstreckenflieger zum Brüten nach Mecklenburg-Vorpommern zurück: noch! Von Jahr zu Jahr finden die Rauch-, Mehl- und Uferschwalben bei ihrer Rückkehr weniger Brutplätze vor. Immer mehr Landwirte verschließen ihre Ställe vor den Vögeln, alte Gemäuer werden abgerissen und Hausbesitzer versuchen, die Schwalben am Nestbau zu hindern. Auch die Nahrung wird für sie aufgrund von Pestiziden und Flächenversiegelung knapp. Axel Griesau kämpft für den Erhalt der Schwalben und findet dabei jede Menge Unterstützung im Land, manchmal sogar von völlig unerwarteter Seite. Neben seinem Engagement für die Schwalbenarten leitet der Naturschützer noch ein ganz besonderes Projekt: die Betreuung, Pflege und Überwachung einer Kolonie von Flussseeschwalben, einer möwenverwandten Art, auf der Lieps. Die sogenannten "Flusen" brauchen besonderen Schutz, meint Axel Griesau. Er und seine Helfer legen deshalb jedes Jahr künstliche Brutinseln auf dem See Lieps an. Zwischen Mai und August finden sich dort bis zu 80 Brutpaare ein. Der Nachwuchs wird während des ganzen Sommers beringt. Man weiß nicht genau, wie viele von ihnen am Ende durchkommen. Das Wetter, aber auch Raubtiere, können die Brut innerhalb kürzester Zeit vernichten. Am Ende des Sommers wird man sehen, wie viele "Flusen" die Rückreise ins ferne Afrika antreten können. // NDR Fernsehen Dienstag, 22. September 2015, 18:15 bis 18:45 Uhr //

Sendezeit: 
22.09.2015